Vereinsgeschichte

AUS SCHADEN WIRD MAN KLUG
Bei den Recherchen für das Buch „bodenständig und grenzenlos“ stiessen die Forscherinnen immer wieder an Grenzen, weil Dokumente einer bestimmten Frau unauffindbar waren oder vernichtet wurden. Damit fortan Frauenarchivalien weder in den Schredder noch ins Feuer geraten, wurde 1999 der Verein Thurgauer Frauenarchiv gegründet.

Siehe dazu den Zeitungsartikel „Die Frauengeschichte weitererzählen“ vom 13.03.1999.

Wenn Frauen die Dokumente zu ihrer Geschichte archiviert haben wollen, müssen sie sich selbst darum bemühen. Denn anders als beim Staatsarchiv sind Betrieb und Finanzierung des Frauenarchivs keine staatlichen Aufgaben. Diese Aufgabe nimmt der Verein Thurgauer Frauenarchiv – stellvertretend auch für Sie – wahr. Sein Fortbestand steht und fällt mit dem persönlichen Einsatz des Vorstandes und Ihrer Mitgliedschaft.

Auch wenn wir vom Kanton einen wiederkehrenden Beitrag entgegennehmen dürfen, reichen die Finanzen nicht aus, um unsere Aufgaben im Sinne des Vereinszweckes zu erfüllen.

Wir bitten Sie daher: Werden Sie Mitglied und unterstützen Sie uns ideell und finanziell. Herzlichen Dank!